Eifrig sind wir dabei, uns auf die Reise nach Papua vorzubereiten. Am 23. März fliegen wir los und planen zuerst zwei kurze Zwischenstopps in Neuseeland und Australien, wo wir unseren Simon samt Freundin treffen werden. Simon haben wir ja schon fast zwei Jahre lang nicht mehr gesehen und so freuen wir uns natürlich schon ganz besonders auf unser Wiedersehen mit ihm und auch darauf, seine Freundin Jeandré zu treffen. Sie kommt aus England und die Beiden haben sich auf ihrer Reise in Südostasien kennen gelernt. Simon und Dré werden dann auch mit uns zusammen nach Papua gehen.

Simon & Dré
Simon und Dré in Kambodscha

Auch Sarah würde gern mit uns mitkommen, weil sie noch einmal ihre alte Heimat besuchen möchte. Wahrscheinlich wird sie aber separat über Deutschland fliegen, um ihren Reisepass zu erneuern, was in Kanada zeitlich nicht mehr klappen würde. Vor einigen Wochen ist sie ausgezogen – für uns eine ganz neue Erfahrung, nach 32 Jahren wieder nur zu zweit zu sein.

Inzwischen sind alle unsere Flüge und Unterkünfte gebucht. Wir werden erst einmal zusammen mit unseren Mitarbeitern auf dem regionalen Zentrum in Alotau arbeiten und anschließend dann ins Dorf gehen. Die Reise dahin erweist sich jedoch als schwieriger als wir gedacht hatten, da wir höchstwahrscheinlich dafür nicht den Hubschrauber benutzen können, weil das inzwischen einfach zu teuer ist. Es gibt noch die Möglichkeit, dass wir eventuell mit einem Traktor von der Küste aus in die Berge fahren können. Das haben wir in der Vergangenheit zwar ein paar Mal so gemacht, aber das geht nur, wenn das Wetter mitspielt und der Weg noch existiert und nicht vom Regen und Hochwasser weggespült wurde.

 

Reise nach Papua-Neuguinea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.